Fakemeldungen entlarven | www.welovetoblog.net

Die Macht der (Un-)Wahrheit – Internet Fakemeldungen

Texte im Web – alles nur gelogen?

Im Internet ist alles etwas größer, schöner und schneller. Man kann im Handumdrehen Geld verdienen, wenn man den Aufrufen verschiedener Seiten glauben mag. Stimmt nicht? Meistens steckt dahinter leider nur heiße Luft. Oder vielleicht ist das auch gut so?

Wie so oft gilt im Internet, dass man bei Artikeln oder besser gesagt Texten jeder Art genau prüft, ob die Inhalte der Wahrheit entsprechen oder ob es sich um Fakemeldungen handelt.

Das Thema ist spannend und wenn dich interessiert, was auch andere dazu zu sagen haben, dann schau doch mal beim Webmasterfriday vorbei. Hier schreiben verschiedene Blogger aus ihrer Sicht zu einem Thema, das jeden Freitag neu vergeben wird.

Auch online gibt es zum einen die allzeit bekannte Zeitungsente – also eine glatte Unwahrheit als auch viele schwarze Schafe, die versuchen mit Übertreibungen Leser auf ihre Webseite zu locken oder ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Was bestimmte, reißerische Zeitungen schon lange durchführen, erfreut sich auch im Internet großer Beliebtheit: Klicke hier und du erfährst die Weisheit deines Lebens – so oder so ähnlich könnte eine Headline aussehen, die versucht Klicks einzusammeln.

Fakemeldungen – Wie gutgläubig kann man im Internet sein?

Das Internet jetzt aus diesem Grund einfach nur zur verteufeln wäre grundlegend falsch – denn es funktioniert ganz einfach wie das echte Leben auch.

Wenn du im Reallife jemanden triffst, der immer nur Quatsch erzählt, wirst du ihm irgendwann auch nicht mehr zuhören. Du wirst eher schon wenn die Person auf dich zukommt, das Weite suchen.

Verlasse dich einfach auf deinen guten Menschenverstand!

Wenn du Zuhause nicht jeder Drückerkolonne die Haustür öffnest, dann klicke im Internet auch nicht auf jeden Link – oder noch schlimmer: gib nicht deine persönlichen Daten raus.

Ich sehe immer wieder insbesondere auf Facebook, was meine Freunde und Bekannte teilen ohne den Inhalt zu prüfen – an diesem Punkt bekommt man zu sehen, wie naiv und gutgläubig Menschen sein können oder auch wie sensationslüsternd.

Wie kann ich den Wahrheitsgehalt von Meldungen im Netz prüfen?

Es ist nicht immer einfach, herauszufinden, ob die Meldung, die man gerade gelesen hat auch wahr ist, aber es gibt Wege, sich darüber zu informieren. Wenn ich etwas höre, was für mich unglaubwürdig klingt, dann gehe ich so vor:

Zuerst google ich danach und gebe einfach ein paar Schlagworte ein, die das Thema umreißen. Sicherlich wird Google dir schon verschiedene Infos dazu geben. Es gibt sogar eigene Webseiten, die sich darauf spezialisiert haben, Unwahrheiten aufzudecken.

Fakemeldungen im Internet | www.welovetoblog.net

Denk daran, dass verschiedene Seiten eine unterschiedliche Glaubwürdigkeit haben. Lass dich aber nicht täuschen: nur weil eine Seite ein gutes Design hat und du hier auch Fotos findest, die die Thesen scheinbar belegen muss dies nicht wahr sein.

Ich gehe leider auch nicht immer kritisch genug an Meldungen aus dem Netz ran, und selbst wenn man als Autor eine sonst glaubwürdige Seite vorfindet, kann diese auch auf eine Falschmeldung reingefallen sein.

Mit dieser Taktik kannst du Unwahrheiten im Internet schnell entlarven:

  1. Google befragen und schauen, welche Meldungen es noch zu dem Thema gibt
  2. Eine ausreichende Anzahl an Belegseiten auswählen
  3. Die Qualität der Seiten checken – handelt es sich um offizielle Quellen wie Meldungen von der Polizei oder den öffentlichen Medien (ARD, ZDF,…) oder eine private Hobbyseite

Fazit

Vertraue auf dein Bauchgefühl, wenn du mit einer gesunden Portion Skepsis im Internet unterwegs bist, kann dir wie in deinem sonstigen Alltag eigentlich nicht viel passieren.

Wenn du etwas nicht verstehst, google es und lies dir zu einem Thema immer mehrere Quellen durch – bevor du dir dein eigenes Bild machst.

Denn selber zu denken ist immer besser als einfach nur das zu glauben, was einem vorgesetzt wird. Dies ist der Schlüssel zu einem positiven Umgang mit Menschen und Themen. Ganz gleich ob im Internet oder offline.

Fehler passieren mal und man sollte nicht jedem gleich den Kopf abreißen, wenn sich mal der Fehlerteufel auf einer Website eingeschlichen hat. Aber bewusste Beeinflussung und Manipulation bis hin zur Irreführung sind einfach mehr als schlechter Stil.

Alice

Alice

Hi, mein Name ist Alice und ich liebe es einfach, über die Themen zu schreiben, die mich gerade beschäftigen. Dabei kann es schon mal vorkommen, dass ich etwas abschweife. Aber - hey, wer kennt das nicht?
Alice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf + drei =